April 2015

Trainingslager der Junioren in Prieros

  1. April
  2. Inn-River-Race 2015 in Passau

Karl Heinz Salzmann 2x erster Platz im Achter

25./26. April

Erfolgreiches Regattawochenende für Max Ludwig in Mannheim
2x 1. Platz JM 8+ B I
1x 1.Platz JM 4+ B

  1. Mai

Frankfurter Langstrecke

  1. Platz MM/W 4x+ G Mix Gig
    Rgm RG Kassel / Mühlheimer RV

Claudia Haßmann, Petra Schadock, Rosemarie Meyer, Dieter Meyer und Karl Heinz Salzmann

9./10. Mai

Regatta Bremen

23.-25. Mai

Regatta Gießen

30./31. Mai

Kasseler Regatta

Den Stadtachter verloren unsere Athleten in diesem Jahr, jedoch war die Führung des Bootes der Kurhessen nicht so deutlich, wie in den Vorjahren.

Auch die Frauen konnten sich im Stadtfrauenvierer nicht gegen die starken Frauen der Kurhessen durchsetzen.

In einem umkämpften Rennen konnte sich unser Achter gegen die beiden Gegner aus Marburg durchsetzen. Mit dem letzten Ruderschlag konnte sich Erfahrung gegen unsere jungen Gegner durchsetzen. Mit diesem Sieg feierte Dieter Gocke seinen 100. Sieg.

Besatzung: Dieter Meyer, Frank Meyer-Nuß, Lisa Small, Dieter Gocke, Lisa Jean Small, Edzart Gocke, Jörg Keßler, Volker Specht, Tobias Sommer und Steuerfrau Birgitta Gocke

27./28. Juni

DJM Köln

Max Ludwig im HRV 8er 3. Platz

  1. – 5. Juli

Bundeswettbewerb in Hürth

Jule Böckmann und Johanna Kühne qualifizierten sich jeweils im 1x für den Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen in Hürth. Am wohl wärmsten Wochenende des Jahres ruderten unsere Athletinnen erst über die 2000 Meter Distanz und qualifizierten sich so für Bundesregatta über 1000 Meter und wurden entsprechend ihrer Zeiten in Läufe eingeteilt. Jule gewann das B-Finale und erruderte damit die siebtschnellste Zeit. Johanna führte ihren Finallauf souverän an, musste sich aber wegen eines Defekts am Rollsitz noch geschlagen geben. Neben den Rennen fand ein Geschicklichkeits- und Sportwettbewerb statt, bei dem die Bundesländer gegeneinander antraten.

11./12. Juli

Regatta Offenbach

Am 11. und 12. Juli fand die Ruderregatta in Offenbach-Bürgel statt. Mit 14 Sportlerinnen und Sportlern nahm die Rudergesellschaft Kassel 1927 e.V. daran teil. In 27 Rennen gab es sieben Siege, neun 2. Plätze, neun 3. Platzierungen und zwei 4. Plätze.

Auf der 500 m Strecke, konnten Sören Hohbein, Lasse Nuß, Johanna Kühne, Jule Böckmann und Steuermann Henry Liese in der Altersklasse der Junioren C (12-14 Jahre) das gegnerische Boot des Gastgebervereins, des WSV Bürgel, zweimal hinter sich lassen. Im Doppelzweier gewannen Jule Böckmann und Johanna Kühne gegen die Konkurrenz aus Bernkastel-Kues. Beide starteten gegen ihre Konkurrentinnen aus dem Doppelzweier auch im Einer. Jule Böckmann setzte sich souverän gegen die Ruderin von der Mosel durch. Johanna Kühne führte das Feld bis kurz vor dem Ziel an, musste sich aber aufgrund eines technischen Problems noch den beiden Konkurrentinnen aus Bernkastel-Kues und Ludwigshafen geschlagen geben. Ebenfalls siegreich im Doppelzweier waren Sören Hohbein und Lasse Nuß. Sie konnten im Vierbootefeld die starke Konkurrenz aus Südhessen hinter sich lassen.

Björn Scherling gewann auf der 500 Meter Distanz bei den Junioren B (Altersklasse 15/16) im Leichtgewichtsrennen vor Offenbach, Mannheim und Worms. „Wichtig war mir vor dem Wormser zu bleiben. Er war in dieser Saison immer vor mir im Ziel“, freute sich Björn Scherling über seinen fünften Saisonsieg.

Dass auch Trainer schnell auf dem Wasser sein können, zeigte Friedrich Kühne, Trainer der Junioren A und B. Er gewann seinen Lauf des Senioren A Einers vor dem Sportler aus Flörsheim.

Neben den Junioren starteten auch Masters (ab 36 Jahren) in drei Rennen. Auf der 1000 Meter Strecke wurden folgende Platzierungen erzielt: Jörg Kessler und Frank Meyer-Nuß (2. Platz), Frank Meyer-Nuß und Volker Specht (3. Platz) und Claudia Haßmann und Frank Meyer-Nuß (2. Platz).

Mit vier Siegen in Offenbach ist Jule Böckmann die erfolgreichste Athletin der Rudergesellschaft.

5./6. September

Regatta Limburg

14 Kasseler Ruderinnen und Ruderer gingen bei der diesjährigen Limburger Ruderregatta am ersten Septemberwochenende an den Start. Vereinsübergreifend starteten die Sportler der Vereine Kurhessen Cassel (RKC), Rudergesellschaft Kassel (RGK) und des Friedrichsgymnasiums (FG) auf der 500 Meter Regatta an der Lahn. Dabei konnten die Athleten elf Siege errudern.

Alexander und Max Ludwig siegten als Renngemeinschaft RKC/RGK in ihren beiden Doppelzweierrennen der A-Junioren. Jan Böe und Alexander Ludwig, (beide RKC) gewannen souverän ihre beiden Läufe im Einers der Altersklasse der A-Junioren. Ebenfalls im Einer erfolgreich waren Keyvan Foss (RGK) bei den Senioren, Björn Scherling (RGK) in der Leichtgewichtsklasse der B-Junioren und Henry Liese (RGK) konnte erstmals in seiner jungen Ruderkarriere in der Altersklasse der 12-jährigen beide Einerrennen für sich entscheiden.
Im Kasselinternen Duell traten Keyvan Foss und Sascha Richter in Renngemeinschaft RKC/RGK gegen Vanyo Angelov und Friedrich Kühne (RGK) an. Nach einem packenden Duell konnten sich Foss und Richter auf der zweiten Streckenhälfte von ihren Gegnern absetzen und gewannen mit einer Bootslänge.

Als Königsklasse sind die Achterrennen auf jeder Regatta ein Höhepunkt. Bei der Limburger Regatta starteten die Kasseler Ruderer in Renngemeinschaft RKC/RGK/FG bei den Senioren. In beiden Rennen traten sie gegen die Gastgeber aus Limburg an. Das Rennen am Samstag verloren die Ruderer aus Kassel noch deutlich mit einer Bootslänge. Am Sonntag hingegen lieferte sich der Kasselachter mit den Limburgern ein packendes Rennen, was im Endspurt nur knapp verloren ging.

„Mit je elf ersten und zweiten Platzierungen war diese Regatta ein guter Erfolg für uns Kasseler“, freut sich Trainer Friedrich Kühne von der Rudergesellschaft und wünscht sich für das kommende Jahr eine noch größere Beteiligung der Kasseler Ruderer. Nicht nur für Rennruderer lohnt sich ein Besuch der Limburger Regatta, auch für Breitensportler werden in den breiteren Gig-Booten Rennen angeboten.

  1. September

Roseninsel 8er Starnberg

Der Masters-Achter der RG Kassel hat das Zwölf-Kilometer-Langstreckenrennen auf dem Starnbergersee gewonnen.

Beim Zwölfkilometer Langstreckenrennen auf dem Starnberger See, dem sogenannten Roseninselachter, gewann die Master-Achtercrew der Rudergesallschaft Kassel ihr Rennen souverän im Gig-Doppelachter in der sehr guten Zeit von 52 Minuten. Zu sehen sind sie bei der Siegerehrung.

An Bord waren von links nach rechts Gerhard Blossey, Norman Görges, Frank Roth, Dieter Meyer, Andreas Kobylka, Steuerfrau Claudia Hassmann, Frank Meyer-Nuss, Jörg Rübenstahl und Ralf Salzmann.

  1. Oktober

Quer durch Berlin

Kasseler Frauenvierer gewinnt die internationale Ruderregatta „Quer durch Berlin“ (Bericht von S.Thies)

Am vergangenen Wochenende gewann der Kasseler Frauendoppelvierer bei strahlendem Sonnenschein die 86. Auflage der internationalen Ruderregatta „Quer durch Berlin“. Die Mannschaft von der Rudergesellschaft Kassel 1927 und dem Ruderverein Cassel mit Annika Schutte (RGK27), Annette Röder (RGK27), Svenja Thies (RGK27), Stefanie Riese (RKC) und Steuerfrau Neitah Risse (RGK 27) absolvierte die 7km Strecke in 33 Minuten. Damit war die Mannschaft knapp eine Minute schneller als die gegnerischen Boote im Masters Frauen Doppelvierer der Altersklasse B (Durchschnittsalter 36 Jahre). Im gesamten Feld behauptete sich die Mannschaft als zweitschnellste Frauenmannschaft der Regatta.
Neben der Frauenmannschaft war auch der Männerachter der Rudergesellschaft Kassel 1927 mit Edzart Gocke, Tobias Sommer, Falk Ahnert, Julius Löns, VanyoAngelov, Jan Elvers, Volker Specht und Norman Görgl am Start. Die Mannschaft belegte auf der Strecke, die am Kanzleramt endete, im offenen Gig Doppelachter den 5. Platz.

  1. Oktober

Bocksbeutelregatta Würzburg

  1. Platz MM 2x F
    Dieter Meyer und Frank Meyer-Nuß

Ländervergleich der C-Junioren in Hanau
1.Platz Lasse Nuß 1x
4. Platz Henry Liese 1x
3. Platz Sören Hohbein 1x
2x 1. Platz Lasse Nuß u Sören Hohbein 2x 13/ 14 J u. 12/13 J.

  1. November

Fari Cup Hamburg

Die Kasseler Ruderer schnitten am vergangenen Wochenende erfolgreich bei der 24. Auflage des Hamburger Fari Cups ab.
Die Rudergesellschaft Kassel 1927 konnte gleich in zwei Rennen am Siegersteg anlegen.

Die Masters Männer der Altersklasse C mit Norman Görgl, Volker Specht, Edzart Gocke, Frank Meyer-Nuß und Steuerfrau Birgitta Gocke gewannen den Gig Doppelvierer gegen harte Gegner aus dem gesamten Bundesgebiet. Sie absolvierten die 4,2km Strecke in einer Zeit von 17:16.

Nach dem Sieg bei Quer durch Berlin, konnte auch wieder der Masters Frauendoppelvierer der Altersklasse B der Rudergesellschaft Kassel 1927 in Renngemeinschaft mit dem Ruderclub Protesia aus Hamburg am Siegersteg anlegen. Annika Schutte, Annette Röder, Svenja Thies, Katrin Ohltmann und Steuerfrau Claudia Meeder hatten einen Vorsprung von knapp einer Minute vor ihren Gegnerinnen aus Hamburg.
Der Ruderverein Kurhessen Cassel war mit einer Masters Frauenmannschaft der Altersklasse D am Start. Die Mannschaft mit Silvia Bartnik, Bettina Wettengel, Dagmar Langer, Bettina Schmidt-Rabe und Steuermann Sascha Richter gewann mit einer halben Minute Vorsprung gegen die Konkurrenz aus Lübeck. Die Freude war riesig, war es doch für einen Teil der Mannschaft der erste Regattastart überhaupt!

Der Masters Männer Doppelvierer der Altersklasse F der Rudergesellschaft Kassel 1927 mit Dieter Meyer, Frank Roth, Andreas Kobylka, Ralf Salzmann und Steuermann Karl Heinz Salzmann komplettierte das gute Ergebnis mit einem dritten Platz in ihrem Rennen gegen starke norddeutsche Konkurrenz.