Einsam und ruhig ist es geworden am Bootshaus: keine Ergometerruderer, keine Mittwochsgymnastik, kein Stammtisch, keine Montagsruderer, kein HaSen-Rudern, keine Begegnungen, Gespräche… Nichts. Die „Corona-Krise“ hat uns und unseren Sport komplett lahmgelegt.

Vereinzelt sind Spaziergänger an der Fulda unterwegs, ein paar Radfahrer passieren unser Bootshaus, hauptsächlich nutzen Gänse und Enten unsere Wiese und den Steg.

Wir freuen uns schon auf die Zeit nach dem Lockdown. Nach einem Monat der Einschränkungen merken wir alle langsam, wie sehr uns das Bootshaus, der Verein und die Gemeinschaft fehlen.

Bleibt gesund und bis bald wieder im Bootshaus!