Schlagwort: 2018

Faricup Hamburg

Am ersten Novembersamstag nehmen unsere Mastersruderer*Innen traditionell am Faricup in Hamburg teil. Auf der 4 Kilometerstrecke vom Hamburger Stadtteil Barmbek zum Ziel an der Binnenalster geht es zunächst durch den Kanal Osterbekkanal und dann auf die weite Binnenalster. In diesem Jahr hatten unsere Masters Glück, der Wind drückte keine Wellen auf der Binnenalster.

Unsere Mastersfrauen Annika, Svenja, Alina, Annette und Steuefrau Claudia siegten im Gig 4x+ AK A in 18:47 Minuten. Unsere Mastersmänner Jörg, Edzart, Gerd, Tobias und Steuermann Walter mussten sich in 17:14 Minuten der starken Konkurrenz geschlagen geben.

 

2018-11-03 - HH Faricup (2)

Bild 1 von 3

Gymnastikgruppe

Am 07.11.2018, ab 18:30 Uhr, beginnen wir wieder mit unserer Gymnastikstunde für alle Vereinsmitglieder.

Beginn der Veranstaltung ist wöchentlich jeden Mittwoch, bis zum 19.12.2018 und nach den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr beginnt es wieder am 09.01.2018 bis zum 27.03.2019.

2 Siege beim 28. Kettwiger Herbst-Cup für die Rudergesellschaft

Bei strahlendem Sonnenschein legten unsere B-Juniorinnen Anna und Malou eine makellose Siegesserie im Kassel-Vierer hin und konnten ihre Gegner aus dem Ruhrgebiet auf allen vier Strecken auf den zweiten Platz verweisen.
Unsere Masters Frauen Annika, Svenja, Alina, Claudia und Steuerfrau Annette gingen dieses Mal im Gig Vierer an den Start. Auf beiden Langstrecken und der 750 m Strecke hatte die Mannschaft die Bugspitze vorn, lediglich auf der 250 m Strecke musste sich der Vierer knapp der Uni Kassel geschlagen geben, was den Gesamtsieg aber nicht gefährdete.
Komplettiert wurde die RG Mannschaft durch Sören, Lasse und Steuerfrau Emma, die mit dem Kasselachter im Junioren Achter A/B an den Start gingen. Als einziger Junioren BH Achter fuhren die Kasseler mutig im Feld mit, mussten sich aber den deutlich älteren Achtern geschlagen geben.

Doppelbronze für unsere Ruderer bei den Deutschen Ruder Sprintmeisterschaften

Sieben Ruderer der Rudergesellschaft Kassel 1927 e.V. gingen am 13. Und 14. Oktober auf dem Aasee in Münster bei den Deutschen Sprintmeisterschaften im Rudern an den Start. Über die 350 Meter Sprintdistanz hieß es von Beginn des Rennens bis ins Ziel: Maximaler Krafteinsatz und hohe Schlagzahl; auf dieser kurzen Distanz ist ein Taktieren kaum möglich, denn die Sportler absolvieren die Strecke in knapp einer Minute.
Die beiden B-Junioren Sören Hohbein und Lasse Nuß belegten im Vorlauf am Samstag Platz 2 und qualifizierten sich somit direkt für das Halbfinale am Sonntag. Dort fuhren sie vorne mit und sicherten sich somit den begehrten Platz im A-Finale. Bei böigem Schiebewind im Finale verstanden es die beiden ihr Boot schnell in Fahrt zu bringen, fuhren ab dem Start im vorderen Feld mit, mussten aber zur Streckenhälfte die Boote aus Bad Honnef und Essen ziehen lassen. Mit einem guten Endspurt sicherten Hohbein und Nuß Platz drei mit fünf Zehntel Rückstand auf Platz 1.
Ebenfalls Platz drei holte der B-Juniorinnen Doppelvierer mit Steuerfrau. Malou Wollenhaupt, Hannah Wenderoth, Anna Langemann, Jule Böckmann und Steuerfrau Emma Zabel konnten mangels Gegenmeldungen direkt im Finale an den Start gehen. Im Sechs-Boote-Feld zeigten auch sie, dass die Kasseler Ruderer schnelle Starter sind. Von Beginn an machten die Juniorinnen Druck, mussten die Boote aus Essen und Frankfurt aber ziehen lassen. Zum Ende hin wurde es knapp und nur das Zielfoto konnte Platz drei für die Sportlerinnen belegen.
In der dritten Bootsklasse, dem Mix Vierer, mussten sich Lasse Nuß, Sören Hohbein, Malou Wollenhaupt, Jule Böckmann und Steuerfrau Emma Zabel nach der verpassten Qualifikation für das Finale im Hoffnungslauf beweisen, den sie souverän gewannen. Im Finale mussten sie sich den starken Mannschaften aus Dortmund, Essen und Frankfurt geschlagen geben und belegten den vierten Platz.

no images were found

Langstrecke Bernkastel

Unsere Mastersruderinnen waren am 29. September bei der internationalen Langstrecke in Bernkastel am Start. Auf der anspruchsvollen 4 Kilometer Strecke belegten Claudia, Annika, Alina und Svenja den 3. Platz im MW 4x der Altersklasse A.

 

2018-09-29 - Langstrecke Bernkastel (4)

Bild 1 von 5

Vier Hessische Meistertitel bringen unsere Sportler aus Eschwege an unseren Fuldastrand

Am 22. und 23. September fanden in Eschwege die Hessischen Meisterschaften statt. Samstags wurden die Titel über die 1000 Meter Distanz ausgetragen. Am Sonntag dann die Sprintdistanz von 350m. Wir waren mit elf Sportlerinnen und Sportlern vor Ort und konnten neben den vier Titeln auch weitere gute Platzierungen errudern.

Am Samstag zeigte Jule mit ihrem Sieg im JF 1x B, dass sie, wie bereits im Vorjahr, zu den schnellsten Hessischen Ruderinnen im Einer gehört. Das Rennen ging sie beherzt an und konnte vom Start weg einen ordentlichen Vorsprung herausfahren den die Gegnerinnen nicht mehr aufholen konnten.
Bei teils schwierigen Windverhältnissen mit seitlichem Gegenwind hatten viele der Sportler zu kämpfen und gerade am Start war dies für einige ein Problem. Aufs Treppchen ruderten sich Lasse im Finale der JM 1x B, er wurde hier Zweiter, sein Zweierpartner Sören sicherte sich im B-Finale den zweiten Platz, aber mit der insgesamt drittschnellsten Zeit. Gemeinsam fuhren die beiden im Doppelzweier auf Platz drei. Anna konnte im leichten JF 1x B ebenfalls den Vizetitel errudern. Pauline, unsere jüngste, kam bei ihrer zweiten Meisterschaftsteilnahme auf einen guten dritten Rang. Ebenfalls Dritte wurde unser Juniorinnen Vierer mit Malou, Jule, Anna, Steuerfrau Emma und Nele vom Eschweger Ruderverein e.V.

Die Siege am Sonntag erkämpften Malou und Jule im JF 2x B, Björn im JM 1x A (dies ist sein erster Hessischer Meistertitel und gleichzeitig der 1600. Vereinssieg!) und Claudia im Masters Mix Vierer in Renngemeinschaft mit dem Limburger Club für Wassersport von 1895/1907 e.V..
Anna sicherte sich im JF 1x B LGW den dritten Platz und konnte sich im JF 1x A LGW in einem harten Bug an Bug Rennen mit Platz zwei belohnen.
Pauline ging ihr zweites Rennen an diesem Wochenende beherzter an und kam auf Platz 2 ins Ziel.

In guter Position liegend erlebte unser Juniorinnen Vierer ein kleines Dejavu. Auf der hälfte der Strecke fing eine der Ruderinnen einen Krebs, wie auf schon auf der DJM, glücklicherweise ohne Schäden.

Grün-Weiße Siegesserie bei der Heimregatta


Auch bei der diesjährigen Heimregatta am ersten Juniwochenende konnten unsere Juniorinnen und Junioren kräftig auftrumpfen. Nach den Siegen bei den Stadtmeisterschaften im Stadtfrauenvierer und dem offenen SchülerInnen Vierer am Freitag setzten unsere Sportler die Siegesserie an den beiden Regattatagen fort. Um es vorweg zu nehmen: Bei 16 Starts konnten 14 Siege eingefahren werden. Vor allem die Projektboote mit Beteiligung unserer Athleten konnten auf der Fulda wichtige Rennerfahrungen sammeln und als Mannschaft weiter wachsen.

Bei den Leichtgewichten der B-Junioren konnte Henry zweimal im 4x+ am Siegersteg anlegen und auch mit seinem Viererpartner am Sonntag im leichten Doppelzweier überzeugen. Das Leichtgewichtsprojekt besteht aus Henry und Ruderern vom Ruderverein Kurhessen-Cassel 1890/1911 e. V. und wird von Sascha vom RKC betreut. Ebenfalls unter seiner Betreuung und der des Trainers aus Frankfurt Oberrad, siegte Anna Langemann mit ihrer Zweierpartnerin Allegra aus Frankfurt. Als Leichtgewichte siegten sie in beiden leichten Doppelzweierrennen und in den beiden schweren Doppelzweiern der B-Juniorinnen.

Unser weiteres Kooperationsprojekt, der B-Juniorinnen 4x+, bestehend aus unseren Sportlerinnen Jule und Malou, Binta vom RKC und Nele vom Eschweger Ruderverein e.V., siegte in beiden Rennen souverän vor den beiden Konkurrenzbooten aus Kassel. Sie konnten wieder einmal beweisen, dass die 1000m kein Problem für sie sind, jetzt heißt es fit werden für die 1500m auf der DJM in drei Wochen.

Die B-Junioren Sören und Lasse nutzen mit Steuerfrau Emma und Trainer Friedrich das lange Wochenende um mit dem #Hessenachter bei besten Bedingungen für die DJM zu trainieren. Spontan wurde am Sonntag der 2- mit unserem neuen Boot, der Kassel, gemeldet und gewonnen.

Doch nicht nur die B-Junioren konnten zeigen was in ihnen steckt, auch unsere C-Junioren Pauline und Andreas wollten bei der Qualifikation für den #Bundeswettbewerb in München in vier Wochen zeigen, dass das Training Früchte trägt. Pauline hat im 1x der 13-Jährigen auf der Langstrecke und den 1000m überzeugt und siegte in beiden Rennen souverän vor den südhessischen Booten. Somit hat sie sich für den Bundeswettbewerb auf der Olympiabahn in München qualifiziert.

Weniger gut lief es für Andreas, auf der Langstrecke kenterte er und auf den 1000m im direkten Duell mit seinen Kontrahenten musste er dem hohen Tempo, und der Tatsache, dass er zu wenig getrunken hatte, Tribut zollen. Gut im Feld liegend wurde ihm bei 400m schwarz vor Augen, gab aber nicht auf und fuhr das Rennen weit abgeschlagen, aber unter Anfeuerungsrufen aller Zuschauer, zu Ende.

2018-06-01 - Regatta Kassel (77)

Bild 1 von 4

Langstrecke Frankfurt – Erste Siege 2018 für unsere Master.


Auf der Langstrecke in Frankfurt konnten unsere Mastersfrauen und Männer drei Siege einfahren. Der Masters Frauenvierer mit Svenja, Claudia, Annette, Annika und Neumitglied Alina gewannen ihren Lauf auf dem Main und siegten auch noch im Mixed Masters Achter mit Karl Heinz, Gerd, Frank und Dieter. Ebenfalls im Mixed Boot erfolgreich waren Karl Heinz, Dieter und Steuerfrau Claudia in Renngemeinschaft mit Eschwege.

Herzlichen Glückwunsch! Diese Saison beginnt wie die letzte aufgehört hat: Erfolgreich!

Anrudern 2018

Am Sonntag, den 8. April 2018, wurde die Rudersaison eröffnet.

An der Veranstaltung nahmen bei schönstem Wetter viele Rudrerinnen und Ruderer aus verschiedenen Kasseler Vereinen teil.

Nach einer kurzen Begrüßung und Wünschen für eine erfolgreiche Rudersaison erfolgte der Start von der Drahtbrücke flussaufwärts mit mehreren Booten.

Unser Verein war mit zwei Achtern, einem Fünfer, einem Vierer und einem Dreier stark vertreten.

 

Neuer Vorsitzender des Ältestenrat gewählt

Der Ältestenrat hat am Montag, den 29.01.2018, einen neuen Vositzenden gewählt. Einstimmig wurde Jörg Rübenstahl von den Ältestenrat Mitgliedern Frank Roth, Andreas Kobylka, Erik Berwerger und Ralf Salzmann gewählt.

Jörg Rübenstahl nahm die Wahl dankend an!

 

auf dem Foto von links Erik Berwerger, Ralf Salzmann, Jörg Rübenstahl, Andreas Kobylka und Frank Roth