Schlagwort: Junioren

Langstreckentest Süd-Team

Am Sonntag 11.11.2018 fand in Breisach am Rhein ein Langstreckentest/Trainingslehrgang des Nationalbereichs-Süd statt, an dem drei der zukünftigen kasseler A-Junioren (Lasse Nuß & Sören Hohbein im 2-, Jule Böckmann im 1x) teilnahmen. Der Samstag wurde genutz, um die Strecke kennenzulernen, welche keinem der Junioren bereits bekannt war. Am Sonntag wurde schließlich nach der Begrüßung und kurzer Einweisung über die Fahrtordnung auf dem Rhein die Langstrecke von 5.5km gefahren. Abhängig von den dortigen Ergebnissen entschieden die Trainer über die Bootseinteilung für die Trainingseinheit am Nachmittag. Dort handelte es sich aufgrund der vorherigen Belastung am morgen um technikorientiertes Training, welches ebenfalls von acht Trainern mit Motorbooten begleitet wurde.
Insgesamt konnten die drei Teilnehmer der RGK sich und ihre Leistungen unter Beweis stellen und arbeiten nun auf den nächsten Lehrgang des „Süd-Teams“ hin.

2 Siege beim 28. Kettwiger Herbst-Cup für die Rudergesellschaft

Bei strahlendem Sonnenschein legten unsere B-Juniorinnen Anna und Malou eine makellose Siegesserie im Kassel-Vierer hin und konnten ihre Gegner aus dem Ruhrgebiet auf allen vier Strecken auf den zweiten Platz verweisen.
Unsere Masters Frauen Annika, Svenja, Alina, Claudia und Steuerfrau Annette gingen dieses Mal im Gig Vierer an den Start. Auf beiden Langstrecken und der 750 m Strecke hatte die Mannschaft die Bugspitze vorn, lediglich auf der 250 m Strecke musste sich der Vierer knapp der Uni Kassel geschlagen geben, was den Gesamtsieg aber nicht gefährdete.
Komplettiert wurde die RG Mannschaft durch Sören, Lasse und Steuerfrau Emma, die mit dem Kasselachter im Junioren Achter A/B an den Start gingen. Als einziger Junioren B-Achter fuhren die Kasseler mutig im Feld mit, mussten sich aber den deutlich älteren Achtern geschlagen geben.

Doppelbronze für unsere Ruderer bei den Deutschen Ruder Sprintmeisterschaften

Sieben Ruderer der Rudergesellschaft Kassel 1927 e.V. gingen am 13. Und 14. Oktober auf dem Aasee in Münster bei den Deutschen Sprintmeisterschaften im Rudern an den Start. Über die 350 Meter Sprintdistanz hieß es von Beginn des Rennens bis ins Ziel: Maximaler Krafteinsatz und hohe Schlagzahl; auf dieser kurzen Distanz ist ein Taktieren kaum möglich, denn die Sportler absolvieren die Strecke in knapp einer Minute.
Die beiden B-Junioren Sören Hohbein und Lasse Nuß belegten im Vorlauf am Samstag Platz 2 und qualifizierten sich somit direkt für das Halbfinale am Sonntag. Dort fuhren sie vorne mit und sicherten sich somit den begehrten Platz im A-Finale. Bei böigem Schiebewind im Finale verstanden es die beiden ihr Boot schnell in Fahrt zu bringen, fuhren ab dem Start im vorderen Feld mit, mussten aber zur Streckenhälfte die Boote aus Bad Honnef und Essen ziehen lassen. Mit einem guten Endspurt sicherten Hohbein und Nuß Platz drei mit fünf Zehntel Rückstand auf Platz 1.
Ebenfalls Platz drei holte der B-Juniorinnen Doppelvierer mit Steuerfrau. Malou Wollenhaupt, Hannah Wenderoth, Anna Langemann, Jule Böckmann und Steuerfrau Emma Zabel konnten mangels Gegenmeldungen direkt im Finale an den Start gehen. Im Sechs-Boote-Feld zeigten auch sie, dass die Kasseler Ruderer schnelle Starter sind. Von Beginn an machten die Juniorinnen Druck, mussten die Boote aus Essen und Frankfurt aber ziehen lassen. Zum Ende hin wurde es knapp und nur das Zielfoto konnte Platz drei für die Sportlerinnen belegen.
In der dritten Bootsklasse, dem Mix Vierer, mussten sich Lasse Nuß, Sören Hohbein, Malou Wollenhaupt, Jule Böckmann und Steuerfrau Emma Zabel nach der verpassten Qualifikation für das Finale im Hoffnungslauf beweisen, den sie souverän gewannen. Im Finale mussten sie sich den starken Mannschaften aus Dortmund, Essen und Frankfurt geschlagen geben und belegten den vierten Platz.

no images were found

Vier Hessische Meistertitel bringen unsere Sportler aus Eschwege an unseren Fuldastrand

Am 22. und 23. September fanden in Eschwege die Hessischen Meisterschaften statt. Samstags wurden die Titel über die 1000 Meter Distanz ausgetragen. Am Sonntag dann die Sprintdistanz von 350m. Wir waren mit elf Sportlerinnen und Sportlern vor Ort und konnten neben den vier Titeln auch weitere gute Platzierungen errudern.

Am Samstag zeigte Jule mit ihrem Sieg im JF 1x B, dass sie, wie bereits im Vorjahr, zu den schnellsten Hessischen Ruderinnen im Einer gehört. Das Rennen ging sie beherzt an und konnte vom Start weg einen ordentlichen Vorsprung herausfahren den die Gegnerinnen nicht mehr aufholen konnten.
Bei teils schwierigen Windverhältnissen mit seitlichem Gegenwind hatten viele der Sportler zu kämpfen und gerade am Start war dies für einige ein Problem. Aufs Treppchen ruderten sich Lasse im Finale der JM 1x B, er wurde hier Zweiter, sein Zweierpartner Sören sicherte sich im B-Finale den zweiten Platz, aber mit der insgesamt drittschnellsten Zeit. Gemeinsam fuhren die beiden im Doppelzweier auf Platz drei. Anna konnte im leichten JF 1x B ebenfalls den Vizetitel errudern. Pauline, unsere jüngste, kam bei ihrer zweiten Meisterschaftsteilnahme auf einen guten dritten Rang. Ebenfalls Dritte wurde unser Juniorinnen Vierer mit Malou, Jule, Anna, Steuerfrau Emma und Nele vom Eschweger Ruderverein e.V.

Die Siege am Sonntag erkämpften Malou und Jule im JF 2x B, Björn im JM 1x A (dies ist sein erster Hessischer Meistertitel und gleichzeitig der 1600. Vereinssieg!) und Claudia im Masters Mix Vierer in Renngemeinschaft mit dem Limburger Club für Wassersport von 1895/1907 e.V..
Anna sicherte sich im JF 1x B LGW den dritten Platz und konnte sich im JF 1x A LGW in einem harten Bug an Bug Rennen mit Platz zwei belohnen.
Pauline ging ihr zweites Rennen an diesem Wochenende beherzter an und kam auf Platz 2 ins Ziel.

In guter Position liegend erlebte unser Juniorinnen Vierer ein kleines Dejavu. Auf der hälfte der Strecke fing eine der Ruderinnen einen Krebs, wie auf schon auf der DJM, glücklicherweise ohne Schäden.

Gutes Abschneiden unserer Junioren beim Ergocup Frankfurt und den 17. Hessen Open

Unser Junioren waren am 17. Dezember in Frankfurt zum Ergometer Wettkampf. Siege konnten zwar nicht errungen werden, dafür aber hervorragende Platzierungen bei diesem harten Wettkampf auf dem Ergo.

Unser C-Junior Andreas gewann zwar seinen Lauf bei den 14-Jährigen, musste sich aber mit 2 Zehnteln dem Sieger des ersten Laufes geschlagen geben.

Andreas Ahr (links) musste sich mit nur 2 Zehntel Sekunden dem Konkurrenten aus Weilburg geschlagen geben. Mit 3:25,0 Min dennoch eine herausragende Zeit

Anna Rebelein fuhr einen furiosen zweiten Platz der B-Juniorinnen ein, auf den dritten Platz kämpfte sich Anna Langemann bei den leichten B-Juniorinnen. Die weiteren Teilnehmer konnten zwar nicht vorne mitfahren, mischten aber die Teilnehmerfelder mächtig auf und konnten ihre jeweiligen Zeiten verbessern.

Anna Langemann (rechts) errang den 3. Platz bei den leichten B-Juniorinnen

Kurz vor Weihnachten war dies nun der offiziell letzte Wettkampf. Die Vorbereitungen unserer Trainer hat gute Früchte getragen und wir freuen uns, dass sie unsere Sportlerinnen und Sportler weiter so gut auf ihrem Weg begleiten