Schlagwort: Regatta (Seite 1 von 2)

Sieben Starts bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Brandenburg

Daumen drücken für unsere vier SportlerInnen . Ab Fronleichnam findet auf dem Beetzsee in Brandenburg die DJM statt. An den Start gehen:

Re. 1: JF 2x A Jule in Renngemeinschaft mit Hann. Münden

Re. 6: JF 2x A LG Anna in RGM mit Münden

Re. 16: JF 4x A Jule in RGM mit Münden und Otterndorf

Re. 18: JF 4x A LG Anna in RGM mit Elmshorn, Kiel und Vegesack

Re. D: JF 4- B Malou in RGM mit Limburg und Hanau

Re. Q JF 8+ B Malou in RGM mit Limburg, Hanau, Frankfurter Germania, Eschwege, Gießen

Re. 111 Männer 1x B Björn

Live Ergebnisse gibt es unter folgendem Link: https://live.havel-regatta-verein.de/event/115

Am Samstag und Sonntag gibt es einen Livestream auf www.sportdeutschland.tv  

5 Siege in Bad Lobenstein und sehr gute 2. Plätze in Bad Lobenstein am Wochenende.

Je zweimal am Siegersteg anlegen könnte Björn im Senioren 1x. Auf 1000 m am Samstag und 500 m verwies er die Konkurrenz deutlich auf die Plätze hinter sich.
Ebenfalls zweimal erfolgreich war unsere A-Juniorin und Leichtgewichtruderin Anna in RGM mit Hann. Münden.
Beide Boote holten sich vor der anstehenden DJM in Brandenburg ab kommenden Donnerstag viel Selbstvertrauen und taktische Rennerfahrung.

Unsere B-Junioren Andreas und Noah siegten im 2x, in 1x starteten sie jeweils im gleichen Lauf und machten der Konkurrenz aus Sachsen Druck auf den letzten Metern, konnten sich aber hier nicht durchsetzen.

Auch unsere Masters Edzart und Jörg waren im 2x dabei, im Leihboot mussten sie dem hohen Tempo der Konkurrenz Tribut zollen und belegten jeweils Platz 4.
Beim Sprint Cup am Samstagabend zeigten Björn, Edzart, Jörg und Tobias, dass wir RGs gute Sprinter sind. In aussichtsreicher Position liegend, aber mit Leihboot unterwegs, gelang hier knapp der zweite Platz.

RGs auch in Kassel auf der Heimregatta erfolgreich

15 Siege standen am Sonntagabend nach der Heimregatta für unsere Sportler zu Buche.

Auch wenn die Konkurrenz hauptsächlich aus Kassel kam, so konnten doch gute Siege und Platzierungen gegen die Hessischen, Hann. Mündener und Jenaer Gegner eingefahren werden.

Den Anfang machten unsere Masters Jörg und Alexandra, sie gewannen den gemischten Doppelzweier. Unsere Regattaneulinge Noah und Andi gewannen ihre beiden Doppelzweier bei den B-Junioren. Am Sonntag konnten beide noch ihre Einerläufe gewinnen. Henry gewann in Renngemeinschaft mit dem Ruderverein Kurhessen Kassel beide Doppelzweierrennen der leichten B-Junioren. Zudem konnte Henry am Samstag im leichten B Einer am Siegersteg anlegen. Björn gewann das spontan gesetzte Sprintduell gegen die Uni Kassel, Anna siegte im leichten Einer der A-Juniorinnen. 10

Sören und Lasse unser A-Junioren Zweier ohne gewann beide Rennen gegen das Friedrichsgymnasium und die stark kämpfenden B-Junioren vom Mündener Ruderverein. Lasse gewann zudem sein Einerrennen am Sonntag.

Auch unsere A-Juniorinnen aus dem Zwei-Flüsse-Crew-Vierer mit dem Mündener Ruderverein bewies sich in beiden Rennen gegen die starken Frauen aus Marburg. Hier sprangen zwar nur jeweils zweite Plätze heraus, aber gegen die teils 6 Jahre älteren Frauen lieferte sich der Vierer einen harten Kampf.

Unsere C-Juniorin Pauline konnte sich trotz zwei sehr guter zweiter Plätze über die Langstrecke und die 1000m knapp nicht für den Bundeswettbewerb in München qualifizieren. Die Leistung weist aber einen guten Weg für die anstehenden Regatten, die Hessische Meisterschaft und das kommende erste B-Juniorinnen Jahr.

Ein sehr gutes Ergebnis bei unserer Heimregatta. Leider gab es wenig Starts unserer Master auf Grund mangelnder Gegenmeldungen. Wir sind guter Hoffnung, dass sich dies im nächsten Jahr ändern wird.

Vielen Dank an das neue Orga-Team des Kasseler Regattavereins für die reibungslose Regatta und die gute Organisation.

Stadtmeisterschaften 2019

Der Silberteller ist wieder bei uns!


In einem packenden Rennen mit einer Beinahekollision mit dem zweitplatzierten Boot vom Ruderverein Kurhessen, konnte unsere Mannschaft das wichtigste Rennen in Kassel klar für sich entscheiden. Die junge Mannschaft um Sören, Lasse, Björn, Henry, Jörg, Max, Jannik, Malou (man müsste in die Historie schauen, aber wahrscheinlich die erste Ruderin, die diesen Titel gewinnen konnte) und Steuerfrau Emma hatte von Beginn an das Ziel, die Vorjahressieger vom Friedrichsgymnasium vom Start weg zu ärgern, der Plan ging auf!
Den Titel zum dritten Mal in Folge verteidigt und bisher einziger Sieger seit Bestehen des offenen StadtschülerInnen Vierers haben Pauline, Anna, Noah, Andi und Steuerfrau Jule.
Wieder abgeben mussten unsere Frauen den Glaspokal des Stadtfrauenvierers. Annika, Svenja, Jule und Anna hatten gegen beherzt auftretende Kurhessen das Nachsehen.

Regatta München, Bremen, Wesermarathon und Wanderfahrt auf der heimischen Fulda – RGs in Deutschland unterwegs.

Tote Hose am Wochenende im Bootshaus… Unsere Mitglieder waren in ganz Deutschland unterwegs.

Auf dem Wesermarathon galt es ab Hann. Münden so viele Kilometer wie möglich zu errudern und möglichst bis Hameln (135km) zu kommen für das goldene Abzeichen.

Für 10 unserer Wanderfahrer und Breitensportler ging es ab dem Bootshaus 15 km flussabwärts zur Schleuse Wahnhausen und wieder zurück.

Unsere JuniorenInnen und unser Senior machten sich auf den Weg weiter die Weser hinauf zur Bremer Ruderregatta. Sieben Siege brachten sie von dort zurück. Besonders erfreulich: Unsere Renngemeinschaftsboote mit dem Mündener Ruderverein. Zweimal siegten Jule und Charlotta (MRV) im JF 2x A und gemeinsam mit Anna vom Ruderverein Kurhessen und Susanna (MRV) holte der spontan entstandene Juniorinnen Doppelvierer A ebenfalls zwei souveräne Siege, auch gegen internationale Mannschaften aus Irland. Auch erfolgreich: der leichte Münden-Kassel-Doppelzweier mit Anna und Paula.

Henry gewann seinen leichten Einer der B-Junioren und auch unsere Zweierohne Crew Sören und Lasse konnte einmal am Siegersteg anlegen.

Zwar keine Medaille, aber viele wichtige Erfahrungen gegen die starke nationale und internationale Konkurrenz konnte Malou auf der internationalen DRV Juniorenregatta in München sammeln. Im B-Juniorinnen Doppelvierer m. Stm. und im Vierer ohne konnte sie sich in beiden Bootsklassen für die A-Finals qualifizieren, musste dort aber den erfahreneren Ruderinnen mit Vereinsmannschaften den Vortritt lassen.

Gelungener Saisonauftakt in Passau und Münster mit sechs Siegen


Unsere Mastersruderer Karl Heinz und Dieter zog es am ersten Aprilwochenende in den Südosten nach Passau zum Inn-River-Race. Auf der 5500 Meter Strecke auf dem Inn gingen die beiden in zwei Rennen an den Start. Im Gig Vierer in Renngemeinschaft mit dem Limburger Club für Wassersport siegten die beiden in der Altersklasse I, Durchschnittsalter 75 Jahre. Auch im Mix Gig-Achter der Altersklasse MG (Durchschnittsalter 65 Jahre) konnten die beiden mit ihren RuderkameradInnen aus Eschwege, Limburg, München, Bad Hersfeld und Mühlheim am Siegersteg anlegen.

Unsere Junioren zog es nach Münster auf den Aasee. Hier siegten Malou im JF 1x B über die 1500 Meter gleich zweimal. Jule ging in Renngemeinschaft mit dem Mündener Ruderverein im Doppelzweier an den Start. Eines der beiden Rennen konnte das neu besetzte Boot für sich entscheiden. Auch im Einer der A-Juniorinnen war Jule am Sonntag erfolgreich.

Ebenfalls in Renngemeinschaft mit dem Mündener Ruderverein ging Anna im leichten Doppelzweier an den Start. Diese Mannschaft hat sich erst kürzlich gefunden und so konnten die beiden am Start gut mithalten, mussten sich aber über die Distanz der Konkurrenz geschlagen geben. Unsere „Neulinge“ im B-Juniorenbereich, Andreas und Noah, konnten wichtige Erfahrungen auf der neuen 1500 Meter Strecke sammeln und fuhren zwei ordentliche Rennen. Henry, unser Leichtgewicht, konnte sich bei wechselnden Windverhältnissen im Einer nicht durchsetzen, auch im leichten Doppelzweier in der Renngemeinschaft mit dem RV Kurhessen Cassel reichte es nicht für einen Sieg.

Mit sechs Siegen bei der ersten Regatta ist dies ein guter Start in die neue Saison. In den Ferien geht es ins Trainingslager nach Prieros, dort können sich die Mannschaften weiter finden.

Faricup Hamburg

Am ersten Novembersamstag nehmen unsere Mastersruderer*Innen traditionell am Faricup in Hamburg teil. Auf der 4 Kilometerstrecke vom Hamburger Stadtteil Barmbek zum Ziel an der Binnenalster geht es zunächst durch den Kanal Osterbekkanal und dann auf die weite Binnenalster. In diesem Jahr hatten unsere Masters Glück, der Wind drückte keine Wellen auf der Binnenalster.

Unsere Mastersfrauen Annika, Svenja, Alina, Annette und Steuefrau Claudia siegten im Gig 4x+ AK A in 18:47 Minuten. Unsere Mastersmänner Jörg, Edzart, Gerd, Tobias und Steuermann Walter mussten sich in 17:14 Minuten der starken Konkurrenz geschlagen geben.

 

2018-11-03 - HH Faricup (2)

Bild 1 von 3

2 Siege beim 28. Kettwiger Herbst-Cup für die Rudergesellschaft

Bei strahlendem Sonnenschein legten unsere B-Juniorinnen Anna und Malou eine makellose Siegesserie im Kassel-Vierer hin und konnten ihre Gegner aus dem Ruhrgebiet auf allen vier Strecken auf den zweiten Platz verweisen.
Unsere Masters Frauen Annika, Svenja, Alina, Claudia und Steuerfrau Annette gingen dieses Mal im Gig Vierer an den Start. Auf beiden Langstrecken und der 750 m Strecke hatte die Mannschaft die Bugspitze vorn, lediglich auf der 250 m Strecke musste sich der Vierer knapp der Uni Kassel geschlagen geben, was den Gesamtsieg aber nicht gefährdete.
Komplettiert wurde die RG Mannschaft durch Sören, Lasse und Steuerfrau Emma, die mit dem Kasselachter im Junioren Achter A/B an den Start gingen. Als einziger Junioren BH Achter fuhren die Kasseler mutig im Feld mit, mussten sich aber den deutlich älteren Achtern geschlagen geben.

Doppelbronze für unsere Ruderer bei den Deutschen Ruder Sprintmeisterschaften

Sieben Ruderer der Rudergesellschaft Kassel 1927 e.V. gingen am 13. Und 14. Oktober auf dem Aasee in Münster bei den Deutschen Sprintmeisterschaften im Rudern an den Start. Über die 350 Meter Sprintdistanz hieß es von Beginn des Rennens bis ins Ziel: Maximaler Krafteinsatz und hohe Schlagzahl; auf dieser kurzen Distanz ist ein Taktieren kaum möglich, denn die Sportler absolvieren die Strecke in knapp einer Minute.
Die beiden B-Junioren Sören Hohbein und Lasse Nuß belegten im Vorlauf am Samstag Platz 2 und qualifizierten sich somit direkt für das Halbfinale am Sonntag. Dort fuhren sie vorne mit und sicherten sich somit den begehrten Platz im A-Finale. Bei böigem Schiebewind im Finale verstanden es die beiden ihr Boot schnell in Fahrt zu bringen, fuhren ab dem Start im vorderen Feld mit, mussten aber zur Streckenhälfte die Boote aus Bad Honnef und Essen ziehen lassen. Mit einem guten Endspurt sicherten Hohbein und Nuß Platz drei mit fünf Zehntel Rückstand auf Platz 1.
Ebenfalls Platz drei holte der B-Juniorinnen Doppelvierer mit Steuerfrau. Malou Wollenhaupt, Hannah Wenderoth, Anna Langemann, Jule Böckmann und Steuerfrau Emma Zabel konnten mangels Gegenmeldungen direkt im Finale an den Start gehen. Im Sechs-Boote-Feld zeigten auch sie, dass die Kasseler Ruderer schnelle Starter sind. Von Beginn an machten die Juniorinnen Druck, mussten die Boote aus Essen und Frankfurt aber ziehen lassen. Zum Ende hin wurde es knapp und nur das Zielfoto konnte Platz drei für die Sportlerinnen belegen.
In der dritten Bootsklasse, dem Mix Vierer, mussten sich Lasse Nuß, Sören Hohbein, Malou Wollenhaupt, Jule Böckmann und Steuerfrau Emma Zabel nach der verpassten Qualifikation für das Finale im Hoffnungslauf beweisen, den sie souverän gewannen. Im Finale mussten sie sich den starken Mannschaften aus Dortmund, Essen und Frankfurt geschlagen geben und belegten den vierten Platz.

no images were found

Langstrecke Bernkastel

Unsere Mastersruderinnen waren am 29. September bei der internationalen Langstrecke in Bernkastel am Start. Auf der anspruchsvollen 4 Kilometer Strecke belegten Claudia, Annika, Alina und Svenja den 3. Platz im MW 4x der Altersklasse A.

 

2018-09-29 - Langstrecke Bernkastel (4)

Bild 1 von 5

Ältere Beiträge