Autor: Gruener_Hering_1927 (Seite 1 von 4)

NEU!!!! Trainingsangebot für ambitionierte Erwachsene/Mastersruderer

Jahreshauptversammlung 2020

Liebe Mitglieder,

aufgrund der Vorgaben der Bundesregierung und den Kontaktbeschränkungen mussten wir unsere geplante Jahreshauptversammlung vom 27. März auf ungewisse Zeit verschieben. Sobald die Durchführung möglich ist, werden wir erneut fristgerecht mit entsprechendem Vorlauf einladen.

Um das Wirtschaftsjahr dennoch zu beginnen und planen zu können, hat der Vorstand in einer Sitzung einen vorläufigen Haushaltsplan beschlossen und dem Ältestenrat vorgelegt. Den vorläufigen Haushaltsplan werden wir euch zur Jahreshauptversammlung vorstellen und endgültig darüber abstimmen lassen.

Die Kassenprüfung für das vergangene Wirtschaftsjahr wurde im März durchgeführt und das Haushaltsjahr 2019 abgeschlossen.

Der Vorstand

DRV-Vorsitzender Siegfried Kaidel im Video-Interview

Der DRV-Vorsitzende Siegfried Kaidel über die aktuelle Situation im Rudersport in Zeiten des Corona-Virus. Das Video findet ihr hier:

https://www.rudern.de/news/2020/der-drv-vorsitzende-im-video-interview

Ankündigung: Nach-Corona-Wiedersehens-Feier und vereinsinternes Anrudern


Liebe Mitglieder,

unser Bootshaus vermisst uns, wir vermissen das Bootshaus, das Rudern, vor allem aber die Begegnungen an und auf der Fulda mit Euch. Noch sind alle Sportstätten geschlossen und die Kontaktbeschränkungen betreffen uns in so vielen Bereichen.

Um Euch einen kleinen Lichtblick zu geben, möchten wir Euch heute schon einladen zu einer Wiedersehens- und Anruderfeier.

Wann: Am Samstagnachmittag und -abend, nachdem die Beschränkungen aufgehoben wurden.

Wir wollen dann mit so vielen von Euch wie möglich die Rudersaison einläuten und anschließend den Grill anschmeißen, das von Euch bestückte Buffet plündern, zusammensitzen und plaudern.

Wer von Euch beim Ausmisten zu Hause Holz findet und dieses loswerden will, kann dieses gerne ans Bootshaus bringen und neben den Anbau an der Achterhalle deponieren. Daraus können wir dann ein Feuer machen.

Wir freuen uns heute schon auf diesen Tag und darauf Euch alle endlich wiederzusehen.

Haltet durch und bleibt gesund!

Ruhe am Bootshaus

Einsam und ruhig ist es geworden am Bootshaus: keine Ergometerruderer, keine Mittwochsgymnastik, kein Stammtisch, keine Montagsruderer, kein HaSen-Rudern, keine Begegnungen, Gespräche… Nichts. Die „Corona-Krise“ hat uns und unseren Sport komplett lahmgelegt.

Vereinzelt sind Spaziergänger an der Fulda unterwegs, ein paar Radfahrer passieren unser Bootshaus, hauptsächlich nutzen Gänse und Enten unsere Wiese und den Steg.

Wir freuen uns schon auf die Zeit nach dem Lockdown. Nach einem Monat der Einschränkungen merken wir alle langsam, wie sehr uns das Bootshaus, der Verein und die Gemeinschaft fehlen.

Bleibt gesund und bis bald wieder im Bootshaus!

Absage aller DRV-Veranstaltungen bis August 2020

Der Deutsche Ruderverband hat am 09. April alle Veranstaltungen bis Mitte August abgesagt:

Die Erklärung des DRV findet sich hier …

Auch wir folgen den Empfehlungen des DRV und lassen den Ruderbetrieb noch ruhen.

Wir werden die kommenden Entscheidungen der Landes- und Bundesregierung weiter beobachten und hoffen, dass wir bald wieder unserem Sport nachgehen können.

Bleibt gesund und haltet euch zu Hause fit!

Ruder- und Trainingsbetrieb am und im Bootshaus eingestellt

Liebe Mitglieder,

auf Grund der behördlichen Anweisung der Bundesregierung vom 16. März 2020, sind „Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen“ zu verbieten. Insbesondere ist davon „der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen“ betroffen und für den Publikumsverkehr zu schließen.

Wir als Vorstand leisten dieser Anweisung Folge und schließen hiermit unser Bootshaus bis auf unbestimmte Zeit. Wer sich dem widersetzt, handelt ausdrücklich nicht auf Anweisung des Vorstandes und hat mögliche Konsequenzen selbst zu tragen.

Die Rudergesellschaft Kassel 1927 e.V. trauert um ihren Ehrenvorsitzenden Karl Heinz Salzmann, der im 86. Lebensjahr plötzlich verstarb.


Die meisten Ruderinnen und Ruderer in Hessen haben ihn als erfolgreichen Masters-Ruderer im Gedächtnis, der über fünf Jahrzehnte ihr sportlicher Gegner und zugleich auch Bootskamerad war. Seine sportliche Haltung, seine Einstellung zu Wettkampf, Training und Bootskameradschaft haben ihm Anerkennung verschafft, sein freundliches Wesen und sein Drang, Dingen auf den Grund zu gehen, haben ihm Vertrauen und Vorbildfunktion verschafft.

Diese Haltung zeichnete ihn auch im Umgang mit den jüngeren Ruderkameradinnen und Kameraden aus, denen er verlässlicher Ratgeber und väterlicher Freund war. Mit Sohn Ralf teilte er sein Hobby und er war oft auch das Bindeglied zwischen Jung und Alt.

Karl Heinz auf den Leistungssport zu reduzieren, was ja heutzutage gern getan wird, wäre jedoch unangemessen – würde dem Gesamtbild seiner Persönlichkeit nicht gerecht. Denn viele von uns haben ihn auch als Vorsitzender seiner RGK 1927 erlebt. Von 1987 bis 2000 hat er umsichtig und mit viel Einfühlungsvermögen die Geschicke seines Vereins gelenkt. In dieser Zeit war der Verein nicht nur leistungssportlich erfolgreich unterwegs, sondern hat auch viele gesellschaftliche Aufgaben geplant und umgesetzt. Die Durchführung von Sommerferienspiele für benachteiligte Kinder und Jugendliche und gemeinsam mit den Kasseler Rudervereinen die Einrichtung des Wasserwanderweges Fulda.

Er verstand es, die Mitgliedschaft mitzunehmen und insbesondere die jungen Vereinsmitglieder zum Mittun zu motivieren. Sein Verständnis von Ehrenamt war schon damals wegweisend.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Vorsitzendenamt  übernahm Salzmann die Finanzverwaltung des Kasseler Regattavereins und brachte dort seine Erfahrungen als Sportler und Funktionär ein.

Er setzte sich leidenschaftlich  für seine Überzeugungen ein, hörte gut zu, ehe er zu einem Urteil kam, und war stets ein loyaler Mitstreiter, der sich am Fortkommen der gemeinsamen Sachen orientierte

Seine RGK würdigte seine Verdienste ebenso wie der HRV- und das Land Hessen verlieh ihm l998 den Ehrenbrief für sein ehrenamtliches Engagement.

Er war ein fairer Sportler und wackerer Freund- Du warst einer von uns.

2019-09-World-Masters-Budapest-1

Bild 1 von 3

Silber bei den Deutschen Sprintmeisterschaften für Jule und Malou im 2x

Silber für unsere Mädels Jule und Malou im A-Juniorinnen Doppelzweier bei den Deutschen Sprintmeisterschaften in Kettwig. Wir sind megastolz auf diese Leistung!
Mit ungefährdeten Start-Ziel-Siegen im Vorlauf und Halbfinale zogen unsere Hessischen Meisterinnen Malou (B-Juniorin) und Jule (A-Juniorin) als Favoritinnen ins Finale ein. Mit dieser Motivation und einer Medaille vor Augen legten die beiden einen starken Start hin, mussten aber über die Strecke das Boot mit der Vize-Juniorinnweltmeisterin, Lene Mührs (Kettwig), vorbeiziehen lassen. Für Malou ist dies die zweite nationale Silbermedaille nach Platz zwei im Hessischen B-Juniorinnen-Achter auf den Deutschen Juniorenmeisterschaften im Juni in Brandenburg.

Für unsere Junioren Sören und Lasse, Björn (Senior im 1x), Björn und Jan (Senioren 2x) und den Mixed Vierer mit Sören, Lasse, Malou und Jule war leider im Hoffnungslauf die Meisterschaft vorbei. Gefeiert wurde am Samstagabend dennoch bei der traditionellen Rudererparty.

Vielen Dank an die perfekte Organisation dieses Megaevents an die Kettwiger Rudergesellschaft e.V. und Glückwunsch zu euren verdienten Siegen!

Sechs World Master Titel für Karl Heinz Salzmann

Bei den World Rowing Masters Regatta 2019 am Lake Velence in Ungarn konnte Karl Heinz Salzmann sechs mal am Siegersteg anlegen! Er erkämpfte sich bei neun Starts Siege im Achter, Doppelzweier, Vierer ohne, mixed Doppelvierer, mixed Doppelzweier und mixed Achter der Altersklassen J (80 Jahre) bzw. K (83 Jahre). In den verschiedenen Booten war Karl Heinz unterwegs mit Ruderern aus Deutschland, den USA und Frankreich. Neben Karl Heinz waren auch noch die Damen Annika Schutte, Annette Röder, Claudia Meeder und Svenja Thies im Doppelzweier und Doppelvierer am Start.

Die Felder waren groß mit 60-70 Meldungen pro Rennen. In den verschiedenen Rennen belegten die Damen gute Plätze im Mittelfeld. Die Regatta war die zweitgrößte World Masters Regatta nach der Veranstaltung in Bled 2017 mit gut 3500 Ruderern aus 53 Nationen.

2019-09-World-Masters-Budapest-1

Bild 1 von 8

Ältere Beiträge